Jisoo Park

Corps de ballet

Jisoo Park

Corps de ballet

Vita

Jisoo Park wurde in Busan (Südkorea) geboren. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Seoul Arts High School und dem Korean National Institute for the Gifted in Arts, an welchem sie ihre Ausbildung im Jahr 2015 erfolgreich abschloss.

Nachdem sie 2015 erfolgreich am Prix de Lausanne teilgenommen und den zweiten Preis sowie ein Stipendium gewonnen hatte, kam sie in der Spielzeit 2015/16 als Elevin zum Stuttgarter Ballett. In den darauffolgenden zwei Schuljahren besuchte sie dann die Akademie der John Cranko Schule, wo sie 2018 ihren Abschluss machte.

Seit Beginn der Spielzeit 2018/19 tanzt Jisoo Park im Corps de ballet des Stuttgarter Balletts.
Foto Carlos Quezada

Repertoire

Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • Schwanensee (John Cranko): Kleiner Schwan
 
Eigens für sie kreierte Rollen bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen
  • Hands, be still (Özkan Ayik)
  • Klimt’s persuasion (Aurora De Mori)
 
Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Das Königreich der Schatten, aus La Bayadère (Natalia Makarova nach Marius Petipa)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Dornröschen (Marcia Haydée)
  • Onegin (John Cranko)
  • Romeo und Julia (John Cranko)
  • Salome (Demis Volpi)
  • Sinfonie in C (George Balanchine)
  • The Lady and the Fool (John Cranko)

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie