Martí Fernández Paixà

Solist

Martí Fernández Paixà

Solist
Demnächst zu sehen in
https://www.stuttgarter-ballett.de/ Stuttgarter Ballett Oberer Schloßgarten 6, 70173 Stuttgart

Shades of White
Di 16. Jul / 19:00
Opernhaus / Einführung Opernhaus, Foyer I. Rang 18:15
https://www.stuttgarter-ballett.de/ Stuttgarter Ballett Oberer Schloßgarten 6, 70173 Stuttgart

Ballettwoche
Die Kameliendame
Fr 26. Jul / 19:00
Opernhaus / Einführung Opernhaus, Foyer I. Rang 18:15
https://www.stuttgarter-ballett.de/ Stuttgarter Ballett Oberer Schloßgarten 6, 70173 Stuttgart

Ballettwoche
One of a Kind
Sa 27. Jul / 19:00
Opernhaus / Einführung Opernhaus, Foyer I. Rang 18:15
Weitere Spieltermine
Martí Fernández Paixà
Demnächst zu sehen in

Vita

Martí Fernández Paixà wurde in Reus, Katalonien, Spanien geboren und wuchs in Montbrió del Camp auf. Im Alter von 4 Jahren erhielt er an der Escola de Dança i Musica de Montbrió del Camp seinen ersten Ballettunterricht. Von 2008 bis 2011 nahm er Unterricht an einer privaten Ballettschule in seiner Heimatstadt, bevor er dank eines Stipendiums 2011 an die John Cranko Schule Stuttgart wechselte, wo er 2014 seinen Abschluss machte. Bereits während der Zeit an der Akademie der John Cranko Schule tanzte er in einigen Produktionen des Stuttgarter Balletts im Corps de ballet mit.

Er nahm erfolgreich an verschiedenen Wettbewerben teil. Beim Tanzolymp Berlin im Februar 2011 gewann er Stipendien für die John Cranko Schule in Stuttgart und für die Heinz-Bosl-Stiftung in München. Auch beim Internationalen Wettbewerb Rosetta Mauri nahm er im Mai 2011 teil. Im Juni desselben Jahres folgte die Teilnahme am Internationalen Tanzwettbewerb von Ribarroja (Valencia), bei dem er den zweiten Preis in der höchsten Kategorie gewann.

In der Spielzeit 2014/15 wurde Martí Fernández Paixà Eleve beim Stuttgarter Ballett. Mit Beginn des Jahres 2016 wurde er zum Halbsolisten befördert, seit Beginn der Spielzeit 2017/18 tanzt er als Solist beim Stuttgarter Ballett.
Portrait Martí Fernández Paixá
© Carlos Quezada
Foto Carlos Quezada
Die Geschichte vom Soldaten
C: Demis Volpi
T: Alicia Amatriain, Martí Fernández Paixà
Foto Stuttgarter Ballett
Onegin
C: John Cranko
T: Martí Fernández Paixà
Foto Stuttgarter Ballett
Onegin
C: John Cranko
T: Hyo-Jung Kang, Martí Fernández Paixà, Angelina Zuccarini, Jason Reilly
Foto Stuttgarter Ballett
Die Kameliendame
C: John Neumeier
T: Martí Fernández Paixà, Miriam Kacerova
Foto Stuttgarter Ballett
Die Kameliendame
C: John Neumeier
T: Martí Fernández Paixà, Miriam Kacerova
Foto Stuttgarter Ballett
Romeo und Julia
C: John Cranko
T: Martí Fernández Paixà, Ensemble
Foto Stuttgarter Ballett
Romeo und Julia
C: John Cranko
T: Martí Fernández Paixà
Foto Stuttgarter Ballett
Krabat
C: Demis Volpi
T: Martí Fernández Paixà, Agnes Su
Foto Stuttgarter Ballett
La fille mal gardée
C: Frederick Ashton
T: Martí Fernández Paixà, Ensemble
Foto Stuttgarter Ballett

Repertoire

Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • Arcadia (Douglas Lee)
  • Boléro (Maurice Bejart): Der Rhythmus
  • Brouillards (John Cranko): La puerta del vino, Des pas sur la neige, Voiles
  • Dances at a Gathering (Jerome Robbins): Rollen in Blau und in Purpur
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan): Solorolle
  • Der Tod in Venedig (Regie, Choreographie: Demis Volpi): Apollon
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko): Lucentio, Pas de six
  • Die Kameliendame (John Neumeier): Armand Duval
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra): Prinz der Zigeuner, König der Zigeuner
  • Dornröschen (Marcia Haydée): Prinz des Südens, Feenbegleiter, Ali Baba
  • Endstation Sehnsucht (John Neumeier): Allan Gray, Allans Freund, Zeitungsjunge, Arzt
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko): R., Solorollen in B. und E.
  • Jeu de Cartes (John Cranko): Herzsuite
  • Kammerballett (Hans van Manen)
  • Konzert für Flöte und Harfe (John Cranko)
  • Krabat (Demis Volpi): Krabat, Tonda
  • L’Estro Armonico (John Cranko)
  • La fille mal gardée (Frederick Ashton): Colas
  • Le Chant du Rossignol (Marco Goecke)
  • Mayerling (Kenneth MacMillan): Ungarischer Offizier
  • Miniatures (Douglas Lee): Pas de deux
  • One of a Kind (Jiří Kylián)
  • Onegin (John Cranko): Lenski
  • Pas de deux aus: Romeo und Julia (John Cranko)
  • Pas de trois aus: Suite (Uwe Scholz)
  • Pineapple Poll (John Cranko): Captain Belaye
  • Poème de l’Extase (John Cranko): Vision
  • Romeo und Julia (John Cranko): Mercutio, Paris, Benvolio
  • Sanctus-Pas de deux aus: Requiem (Kenneth MacMillan)
  • Schwanensee (John Cranko): Begleiter des Prinzen, Begleiter der Prinzessin von Spanien
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • Sinfonie in C (George Balanchine): Solorolle 1. Satz
  • Ssss… (Edward Clug)
  • The Lady and the Fool (John Cranko): Prinz von Arroganza
  • Vergessenes Land (Jiri Kylián): Paar in Weiß

Eigens für ihn kreierte Rollen
  • Die Geschichte vom Soldaten (Demis Volpi): Der Soldat
  • Neurons (Katarzyna Kozielska)
  • Patterns in ¾ (Edward Clug)
  • PS (Katarzyna Kozielska)
  • Salome (Demis Volpi): Der junge Syrier
  • Take Your Pleasure Seriously (Katarzyna Kozielska)

Eigens für ihn kreierte Rollen bei Noverre: Junge Choreographen
  • Pompei (Aurora De Mori)

Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Boléro (Maurice Bejart)
  • Brouillards (John Cranko)
  • Dark Glow (Katarzyna Kozielska)
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Marius Petipa)
  • Endstation Sehnsucht (John Neumeier)
  • Giselle (nach Coralli, Perrot, Petipa)
  • Hikarizatto (Itzik Galili)
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko)
  • Kaash (Akram Khan)
  • Konzert für Flöte und Harfe (John Cranko)
  • Krabat (Demis Volpi)
  • Leonce und Lena (Christian Spuck)
  • Lucid Dream (Marco Goecke)
  • No Men’s Land (Edward Clug)
  • Onegin (John Cranko)
  • Requiem (Kenneth MacMillan)
  • Romeo und Julia (John Cranko)
  • Schwanensee (John Cranko)
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • The Lady and the Fool (John Cranko)

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie