Diana Ionescu

Corps de ballet

Diana Ionescu

Corps de ballet

Vita

Diana Ionescu wurde in Constanţa (Rumänien) geboren. Im Altern von 5 Jahren erhielt sie ihren ersten Ballettunterricht, später wechselte sie an das Colegiul National de Arte Regine Maria Constanţa in ihrer Heimatstadt. Im Jahr 2014 setze sie ihre Ausbildung an die Tanzakademie Zürich fort, wo sie 2017 ihren Abschluss machte.

Sie nahm erfolgreich am Youth American Grand Prix teil, wo sie 2013 den ersten Preis bei den Junioren gewann. 2016 gewann sie die Goldmedaille beim Tanzolymp in Berlin. Beim Prix de Lausanne 2017 schließlich gewann sie ein Stipendium.

Zu Beginn der Spielzeit 2017/18 wurde Diana Ionescu Elevin beim Stuttgarter Ballett, aber schon Anfang November 2017 wurde sie in Corps de ballet übernommen.
Foto Carlos Quezada

Repertoire

Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • Das Königreich der Schatten, aus La Bayadère (Natalia Makarova nach Marius Petipa): 1. Variation
  • Die Kameliendame (John Neumeier): Olympia
  • Mayerling (Kenneth MacMillan): Kronprinzessin Stephanie
  • One of a Kind (Jiří Kylián)
  • Schwanensee (John Cranko): Pas de six, Prinzessin von Ungarn
  • Sinfonie in C (George Balanchine): Solorolle 2. Satz
 
Eigens für sie kreierte Rollen
  • Ballet Egyptien (Jean-Guillaume Bart)
  • IT.FLOPPY.RABBIT (Katarzyna Kozielska)
  • REVOLT (Nanine Linning)
  • Skinny (Louis Stiens)
  • Take Your Pleasure Seriously (Katarzyna Kozielska)

Eigens für sie kreierte Rollen bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen
  • Entropy (Jessica Fyfe)
  • Heavy Lightness (Filipe Portugal)
  • Just Sometimes (Alessandro Giaquinto)
  • Many a Moon (Armen Arturi)

Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Das Königreich der Schatten, aus La Bayadère (Natalia Makarova nach Marius Petipa)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko)
  • La fille mal gardée (Frederick Ashton)
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck)
  • Mayerling (Kenneth MacMillan)
  • Onegin (John Cranko)
  • Romeo und Julia (John Cranko)
  • Schwanensee (John Cranko)
  • Sinfonie in C (George Balanchine)

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie