Ami Morita

Erste Solistin

Ami Morita

Erste Solistin

Vita

Ami Morita wurde in Nagano, Japan, geboren. Dort erhielt sie ihren ersten Ballettunterricht an einer privaten Ballettschule. 2005 kam sie nach Stuttgart an die John Cranko Schule, wo sie 2009 ihren Abschluss machte.

In der Spielzeit 2009/10 wurde Ami Morita Elevin beim Stuttgarter Ballett, ins Corps de ballet wurde sie in der darauffolgenden Spielzeit aufgenommen. In der Spielzeit 2013/14 wurde sie zur Halbsolistin befördert. Mit Beginn der Spielzeit 2015/16 wurde sie zur Solistin und 2018/19 zur Ersten Solistin ernannt.

Ihr Repertoire umfasst Rollen wie Odette/Odile in John Crankos Schwanensee, Kitri in Don Quijote (Maximiliano Guerra), die Fliederfee in Dornröschen (Marcia Haydée) und Myrtha in Giselle (nach Petipa), wie auch Solorollen in Balletten bekannter Choreographen wie Kenneth MacMillan, William Forsythe, Jorma Elo und Sidi Larbi Cherkaoui. Die Choreographen Demis Volpi, Mauro Bigonzetti und Christian Spuck haben eigens Rollen für sie kreiert. Zusätzlich tanzte sie eine große Bandbreite klassischer, neoklassischer und zeitgenössischer Werke, wie zum Beispiel von George Balanchine, John Neumeier, Maurice Béjart, Glen Tetley, Uwe Scholz, Wayne MacGregor und anderen.

Portrait
Ami Morita
Foto Roman Novitzky
Don Quijote
Ch: Maximiliano Guerra
T: Ami Morita, Ensemble
Foto Stuttgarter Ballett
Brouillards
Ch: John Cranko
T: Ami Morita, Ensemble
Foto Stuttgarter Ballett
Jeu de Cartes
Ch: John Cranko
T: Ami Morita, Adrian Oldenburger
Foto Stuttgarter Ballett
Romeo und Julia
Ch: John Cranko
T: Ami Morita
Foto Carlos Quezada
Don Quijote
Ch: Maximiliano Guerra
T: Ami Morita
Foto Stuttgarter Ballett
Schwanensee
Ch: John Cranko
T: Ami Morita
Foto Stuttgarter Ballett
Don Quijote
Ch: Maximiliano Guerra
T: Ami Morita, David Moore, Ensemble
Foto Stuttgarter Ballett
Don Quijote
Ch: Maximiliano Guerra
T: Ami Morita, Alexander Mc Gowan
Foto Stuttgarter Ballett
Falling Angels
Ch: Jirí Kylián
T: Ami Morita
Foto Stuttgarter Ballett
Dornröschen
Ch: Marcia Haydée
T: Ami Morita
Foto Stuttgarter Ballett

repertoire

Tragende Rollen und Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • A. Memory (Katarzyna Kozielska)
  • Brouillards (John Cranko): Feuilles mortes
  • Dark Glow (Katarzyna Kozielska)
  • Das Königreich der Schatten, aus: La Bayadére (Natalja Makarova nach Marius Petipa): 2. Variation
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan): Solorolle
  • Der Feuervogel (Sidi Larbi Cherkaoui)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko): Pas de six, Freudenmädchen
  • Die Kameliendame (John Neumeier): Manon Lescaut, Prudence Duvernoy
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra): Kitri, Mercedes, Königin der Dryaden, Eva
  • Dornröschen (Marcia Haydée): Fliederfee, Prinzessin des Blauen Vogels, Fee des Zaubergartens (Kraft), Amethyst, Rubin, Auroras Freundin
  • Falling Angels (Jiří Kylián)
  • Giselle (Inszenierung: Reid Anderson, Valentina Savina): Myrtha
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko): Solorollen in R. und B.
  • Jeu de Cartes (John Cranko): Herzkönigin
  • Kammerballett (Hans van Manen)
  • Konzert für Flöte und Harfe (John Cranko)
  • Krabat (Demis Volpi): Pumphutt
  • La Sylphide (Peter Schaufuss nach August Bournonville): eine der zwei Sylphiden
  • Mayerling (Kenneth MacMillan): Mizzi Caspar, Gräfin Larisch
  • melodious gimmick to keep the boys in line (Marc Spradling)
  • Miniatures (Douglas Lee)
  • One of a Kind (Jiří Kylián)
  • Romeo und Julia (John Cranko): Julia, Zigeunerin
  • Schwanensee (John Cranko): Odette / Odile, großer Schwan, Pas de six
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • Sinfonie in C (George Balanchine): Hauptrolle und Solorolle 1. Satz
  • Slice to Sharp (Jorma Elo)
  • The Lady and the Fool (John Cranko): heiratswillige Dame
  • The Second Detail (William Forsythe)
  • Vergessenes Land (Jiri Kylián): Paar in Weiß
  • workwithinwork (William Forsythe)

Eigens für sie kreierte Rollen
  • Aftermath (Demis Volpi)
  • Calma Apparente (Fabio Adorisio)
  • Das Fräulein von S. (Christian Spuck)
  • Il Concertone (Mauro Bigonzetti)
  • Neurons (Katarzyna Kozielska)
  • Overture to a Prelude (Kevin O’Day)
  • Patterns in ¾ (Edward Clug)

Eigens für sie kreierte Rollen bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen
  • 3 Grad (Brent Parolin)
  • Back and Forth (Jesse Fraser)

Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Big Blur (Demis Volpi)
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan)
  • das siebte blau (Christian Spuck)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Die Vier Temperamente (George Balanchine)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Dornröschen (Marcia Haydée)
  • Endstation Sehnsucht (John Neumeier)
  • Gaîté parisienne (Maurice Béjart)
  • Giselle (Inszenierung: Reid Anderson, Valentina Savina)
  • I fratelli – Die Brüder (Mauro Bigonzetti)
  • Il Concertone (Mauro Bigonzetti)
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko)
  • Krabat (Demis Volpi)
  • La Sylphide (Peter Schaufuss nach August Bournonville)
  • Le Sacre du Printemps (Glen Tetley)
  • Leonce und Lena (Christian Spuck)
  • Onegin (John Cranko)
  • Othello (John Neumeier)
  • Requiem (Kenneth MacMillan)
  • Romeo und Julia (John Cranko)
  • Schwanensee (John Cranko)
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • The Lady and the Fool (John Cranko)
  • Yantra (Wayne McGregor)

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie