Gabriel Figueredo

Corps de ballet

Gabriel Figueredo

Corps de ballet

Vita

Gabriel Figueredo wurde im brasilianischen Novo Hamburgo geboren und wuchs in Taquara und São Paulo auf. Zunächst nahm er Ballettunterricht an der Schule Andanças de Rita Candemil in Taquara, bevor er 2010 an das Tanzzentrum Pavilhão D in São Paulo wechselte. Im Jahr 2013 gewann er den Youth Grand Prix beim Youth America Grand Prix, wo er Tadeusz Matacz, Direktor der John Cranko Schule kennenlernte. Auf dessen Einladung hin setzte er seine Ballettausbildung ab 2014 an der John Cranko Schule fort, wo er 2019 seinen Abschluss machte. Bereits als Schüler der John Cranko Schule tanzte er in Vorstellungen des Stuttgarter Balletts mit. 2017 schuf Demis Volpi in der Opern-Ballett-Koproduktion Der Tod in Venedig die Rolle des Tadzio für ihn.

Gabriel Figueredo wurde bereits mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet.Im Jahr 2018 gewann er den 1. Preis in der Classical Dance Category beim Youth America Grand Prix in Barcelona sowie den Heinz-Bosl-Preis. Im darauffolgenden Jahr wurde er als bester männlicher Tänzer beim Prix de Lausanne 2019 ausgezeichnet. Des Weiteren gewann er den Grand Prix und den Dance Europe Magazine Award beim Youth America Grand Prix 2019.

In der Spielzeit 2019/20 wurde Gabriel Figueredo Mitglied des Corps de ballet des Stuttgarter Balletts.
Foto Roman Novitzky

Repertoire

Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Petipa)
  • Hikarizatto (Itzik Galili)
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck)
  • Mayerling (Kenneth MacMillan)
  • Onegin (John Cranko)

Eigens für ihn kreierte Rollen
  • Der Tod in Venedig (Demis Volpi): Tadzio

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie