Agnes Su

Halbsolistin

Agnes Su

Halbsolistin

Vita

Agnes Su wurde im kalifornischen Newport Beach, USA geboren. Sie wuchs in San Clemente, Irvine und in Kalifornien auf. Ihren ersten Ballettunterricht erhielt sie an der Pacific Coast Academy of Dance in San Clemente bis sie an die Southland Ballet Academy wechselte. Im Jahr 2010 kam sie schließlich an die John Cranko Schule in Stuttgart, wo sie 2013 ihren Abschluss machte. Bereits während ihres letzten Ausbildungsjahres an der John Cranko Schule tanzte sie in einigen Produktionen des Stuttgarter Balletts im Corps de ballet mit.

Am Youth American Grand Prix nahm sie in den Jahren 2008 bis 2011 teil. 2009 gewann sie dabei den Hope Award beim Regionalentscheid in Huntington. Zwei Jahre später, Im Jahr 2011, gewann sie den Junior Grand Prix beim Regionalentscheid in San Diego.

In der Spielzeit 2013/14 wurde Agnes Su Elevin beim Stuttgarter Ballett. Eine Spielzeit später wurde sie ins Corps de ballet übernommen. Im Januar 2017 wurde sie zur Halbsolistin befördert.
Portrait Agnes Su
© Carlos Quezada
Foto Carlos Quezada

Repertoire

Solo-Rollen und tragende Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Brouillards (John Cranko): Les fées sont d'exquisites danseuses
  • Das Königreich der Schatten, aus: La Bayadère (Natalia Makarova nach Marius Petipa): 3. Variation
  • Der Feuervogel (Sidi Larbi Cherkaoui)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko): Pas de six
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra): Eva, Mercedes, Königin der Dryaden
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Marius Petipa): Auroras Freundin, Kätzchen, Rubin, Die Fee des goldenen Weins (Klugheit), Prinzessin des Blauen Vogels
  • Faun (Sidi Larbi Cherkaoui)
  • Kammerballett (Hans van Manen)
  • Krabat (Demis Volpi): Kantorka, Pumphutt
  • Le Chant du Rossignol (Marco Goecke)
  • Le Spectre de la Rose (Marco Goecke)
  • Neurons (Katarzyna Kozielska)
  • One of a Kind (Jiří Kylián)
  • Romeo und Julia (John Cranko): Fasching, Zigeunerin
  • Schwanensee (John Cranko): Großer Schwan, Pas de six
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • Ssss... (Edward Clug)
  • The Second Detail (William Forsythe)
  • Vergessenes Land (Jiří Kylián): Paar in Grau
 
Eigens für sie kreierte Rollen
  • A. Memory (Katarzyna Kozielska)
  • Aftermath (Demis Volpi)
  • Bite (Katarzyna Kozielska)
  • Dark Glow (Katarzyna Kozielska)
  • Lucid Dream (Marco Goecke)
  • Nuda (Fabio Adorisio)
  • Qi (Louis Stiens)
 
Eigens für sie kreierte Rollen bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen
  • … wie zwei Finger an der Hand (Roman Novitzky)
  • Ansia (Fabio Adorisio)
  • Arpatruf (Shaked Heller)
  • Devenire anima (Aurora De Mori)
  • Fences (Tadayoshi Kokeguchi)
  • Quintessenz der Vielfalt (Aurora De Mori)
 
Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Das Königreich der Schatten, aus: La Bayadère (Natalia Makarova nach Marius Petipa)
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Dornröschen (Marcia Haydée)
  • Endstation Sehnsucht (John Neumeier)
  • Giselle (nach Coralli, Perrot, Petipa)
  • Krabat (Demis Volpi)
  • L'Estro Armonico (John Cranko)
  • Leonce und Lena (Christian Spuck)
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck)
  • Onegin (John Cranko)
  • Orphée et Euridice (Regie, Choreographie: Christian Spuck)
  • Poème de l´Extase (John Cranko)
  • Requiem (Kenneth MacMillan)
  • Romeo und Julia (John Cranko)
  • Salome (Demis Volpi)
  • Schwanensee (John Cranko)
  • Sinfonie in C (George Balanchine)
  • The Lady and the Fool (John Cranko)

Rollen als Schülerin der John Cranko Schule
  • Die Vier Temperamente (George Balanchine)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Krabat (Demis Volpi)

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie