Paula Rezende

Corps de ballet

Paula Rezende

Corps de ballet

Vita

Paula Rezende wurde im brasilianischen Vila Velha geboren und erhielt ab 2001 an der dortigen Escola Dançar ihren ersten Ballettunterricht. Später wechselte sie an die Ballettschule des Balé da Ilha in ihrer Heimatstadt, bevor sie 2010 an die John Cranko Schule nach Stuttgart kam, wo sie ihre Ausbildung 2013 beendete. Bereits während ihrer Jahre in der Akademie der John Cranko Schule tanzte sie in einigen Produktionen des Stuttgarter Balletts im Corps de ballet mit.

Sie nahm erfolgreich bei verschiedenen Wettbewerben teil. Im Jahr 2008 erreichte sie u.a. den ersten Platz sowie eine weitere Auszeichnung beim Passo de Arte in Minas Gerais, Brasilien. Erste Plätze gewann sie auch beim Regionalentscheid des Youth American Grand Prix in Brasilien 2009, sowie beim Festival Internacional de Dança de Joinville 2010.

In der Spielzeit 2013/14 wurde Paula Rezende Elevin beim Stuttgarter Ballett. Eine Spielzeit später wurde sie ins Corps de ballet übernommen.
Foto Carlos Quezada

Repertoire

Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra): Zigeunerpaar (Kitris Double)
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Marius Petipa): Amethyst, Rotkäppchen, Die Fee des Waldes und der Wiesen (Anmut)
  • Falling Angels (Jiří Kylián)
  • Othello (John Neumeier): eine der Primaveras
  • Romeo und Julia (John Cranko): Zigeunerin, Faschingstanz
  • Salome (Demis Volpi): Salome
  • Skinny (Louis Stiens)
  • Schwanensee (John Cranko): kleiner Schwan
 
Eigens für sie kreierte Rollen
  • Aftermath (Demis Volpi)
  • Die Geschichte vom Soldaten (Demis Volpi)
  • Karneval der Tiere (Demis Volpi)

Eigens für sie kreierte Rollen bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen
  • Arpatruf (Shaked Heller)
  • Elegia (Alessandro Giaquinto)



Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • A.Memory (Katarzyna Kozielska)
  • Das Königreich der Schatten, aus La Bayadère (Natalia Makarova nach Marius Petipa)
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Giselle (nach Coralli, Perrot, Petipa)
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko)
  • Jeu de Cartes (John Cranko)
  • Krabat (Demis Volpi)
  • La fille mal gardée (Frederick Ashton)
  • La Sylphide (Peter Schaufuss nach August Bournonville)
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck)
  • Neurons (Katarzyna Kozielska)
  • Onegin (John Cranko)
  • Orphée et Euridice (Regie, Choreographie: Christian Spuck)
  • Requiem (Kenneth MacMillan)
  • Schwanensee (John Cranko)
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • Sinfonie in C (George Balanchine)
  • The Lady and the Fool (John Cranko)

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie