Adrian Oldenburger

Halbsolist

Adrian Oldenburger

Halbsolist

Vita

Adrian Oldenburger wurde in Des Moines, Iowa, USA geboren. Seine tänzerische Ausbildung begann er an der Miss Ediths School of Ballet und an der Schule Montgomery Ballet, bevor er an die School of Classical Ballet and Dance wechselte. Er nahm an verschiedenen Sommer Intensiv-Programmen an renommierten Schulen wie der Houston Ballet Academy, der School of American Ballet und Canada's National Ballet School teil.

Im Jahr 2013 war er Kandidat beim Prix de Lausanne, wo ihm ein Platz an der John Cranko Schule angeboten wurde. Von diesem Jahr an besuchte er John Cranko Schule in Stuttgart, wo er 2016 seine Ausbildung erfolreich abschloss.

In der Spielzeit 2016/17 war Adrian Oldenburger Eleve beim Stuttgarter Ballett, in der darauffolgenden Spielzeit wurde er Mitglied des Corps de ballet. In der Spielzeit 2022/23 wurde er zum Halbsolisten befördert.
Foto Roman Novitzky

Repertoire

Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • Aurora's Nap (Johan Inger): Prinz von Russland
  • Bliss (Johan Inger)
  • Bolero (Maurice Béjart): Der Rhythmus
  • Brouillards (John Cranko): Des pas sur la neige
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko): Pas de six
  • Die Kameliendame (John Neumeier): Manons Verehrer
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Petipa): Carabosse, Prinz des Ostens, Ali Baba, Begleiter der Feen
  • Jeu de Cartes (John Cranko): Herzsuite
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck): Rodrigo
  • Mayerling (Kenneth MacMillan): Ungarischer Offizier
  • Schwanensee (John Cranko): Begleiter des Prinzen, Begleiter der Prinzessin von Ungarn
  • Sinfonie in C (George Balanchine): Solorolle 2. Satz
  • Under the Surface (Roman Novitzky)

Eigens für ihn kreierte Rollen
  • REVOLT (Nanine Linning)
  • Taiyō to Tsuki (Martin Schläpfer)
  • Take Your Pleasure Seriously (Katarzyna Kozielska)

Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Bliss (Johan Inger)
  • Bolero (Maurice Béjart)
  • Dark Glow (Katarzyna Kozielska)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Marius Petipa)
  • Endstation Sehnsucht (John Neumeier)
  • Fancy Goods (Marco Goecke)
  • Hikarizatto (Itzik Galili)
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko)
  • Jeu de Cartes (John Cranko)
  • Konzert für Flöte und Harfe (John Cranko)
  • Krabat (Demis Volpi): Michal
  • L'Estro Armonico (John Cranko)
  • La fille mal gardée (Frederick Ashton)
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck)
  • Mayerling (Kenneth MacMillan): u.a. Prinz Philipp
  • Onegin (John Cranko)
  • Romeo und Julia (John Cranko)
  • Schwanensee (John Cranko)
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • The Lady and the Fool (John Cranko)

Eigene Choreographien

It’s what you make of it Uraufführung bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen am 13. Juni 2018, Stuttgarter Ballett
The Storm before the Calm Uraufführung bei Noverre: Junge Choreographen am 18. April 2021, Stuttgarter Ballett
Better late than never Uraufführung bei Noverre: Junge Choreographen am 23. April 2022, Stuttgarter Ballett