Clemens Fröhlich

Corps de ballet

Clemens Fröhlich

Corps de ballet
Demnächst zu sehen in
https://www.stuttgarter-ballett.de/ Stuttgarter Ballett Oberer Schloßgarten 6, 70173 Stuttgart

Ballettwoche
Atem-Beraubend
So 21. Jul / 19:00
Opernhaus / Einführung Opernhaus, Foyer I. Rang 18:15
Weitere Spieltermine
Clemens Fröhlich
Demnächst zu sehen in

Vita

Clemens Fröhlich wurde in Pforzheim geboren und erhielt seine Tanzausbildung ab 1997 zunächst in der Ballettschule Katharina Damian in Schellbronn, bevor er im Jahr 2001 an die John Cranko Schule wechselte. Dort machte er 2010 seinen Abschluss. Während seiner Schulzeit tanzte er die Rolle des Edward III. in Edward II. von David Bintley.

In der Spielzeit 2010/11 wurde Clemens Fröhlich Eleve beim Stuttgarter Ballett, eine Spielzeit später wurde er ins Corps de ballet des Stuttgarter Balletts übernommen. In der Spielzeit 2015/16 wechselte er an das Niederländische Nationalballett in Amsterdam, bevor er zu Beginn der Spielzeit 2018/19 wieder als Gruppentänzer zum Stuttgarter Ballett kam.
Foto Sébastien Galtier

Repertoire

Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko): Pas de six
  • Die Kameliendame (John Neumeier): Des Grieux
  • Leonce und Lena (Christian Spuck): Landrat
  • Mayerling (Kenneth MacMillan): Colonel "Bay" Middleton
  • Nuda (Fabio Adorisio)
  • One of a Kind (Jiří Kylián)
  • Orphée et Euridice (Regie, Choreographie: Christian Spuck)
  • Romeo und Julia (John Cranko): Graf Paris
  • Schwanensee (John Cranko): Begleiter der Prinzessin von Spanien
  • Sinfonie in C (George Balanchine): Solorolle 2. Satz
  • workwithinwork (William Forsythe)

Solorollen bei Het Nationale Ballet Amsterdam
  • 5 Tangos (Hans van Manen): Solopaar
  • Don Quijote (Alexei Ratmansky): Torero
  • Dornröschen (Peter Wright): Pas de quatre, Feenbegleiter
  • Moving Rooms (Krzysztof Pastor)
  • Nussknacker und Mausekönig (Wayne Eagling, Toer van Schayk): Arabischer Tanz
  • Requiem (Toer van Schayk)
  • Roméo et Juliette (Sasha Waltz): Romeo-Double
  • Tristan und Isolde (David Dawson)

Eigens für ihn kreierte Rollen
  • A. Memory (Katarzyna Kozielska)
  • Dancer in the Dark (Marco Goecke/Louis Stiens)
  • Das Fräulein von S. (Christian Spuck)
  • Homo Ludens (Juanjo Arqués)
  • Last Resistance (Annabelle Lopez Ochoa)
  • Mata Hari (Ted Brandsen): General Kiepert
  • Nap (Marco Goecke)
  • No Men’s Land (Edward Clug)
  • Seen & Felt (Peter Leung)

Eigens für ihn kreierte Rollen bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen
  • Ansia (Fabio Adorisio)
  • Back and Forth (Jesse Fraser)
  • Christoph (Louis Stiens)
  • down down (Özkan Ayik)
  • Jesus Home (Louis Stiens)
  • Many a Moon (Armen Arturi)

Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Bolero (Maurice Béjart)
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Edward II. (David Bintley): Edward III.
  • Fancy Goods (Marco Goecke)
  • Gaîté Parisienne (Maurice Béjart)
  • Giselle (nach Coralli, Perrot, Petipa)
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko): 3. Satz
  • Konzert für Flöte und Harfe (John Cranko)
  • Krabat (Demis Volpi)
  • La fille mal gardée (Frederick Ashton)
  • La Sylphide (Peter Schaufuss nach August Bournonville)
  • Le Sacre du Printemps (Glen Tetley)
  • Leonce und Lena (Christian Spuck)
  • Mayerling (Kenneth MacMillan): u.a. Graf Hoyos
  • Onegin (John Cranko)
  • Othello (John Neumeier)
  • Romeo und Julia (John Cranko)
  • Schwanensee (John Cranko)

Eigens für ihn kreierte Rollen bei New Moves. Choreographen der Zukunft
  • Ad finem (Matthew Pawlicki-Sinclair)
  • Gobbledygook (Clotide)
  • Moments (Matthew Pawlicki-Sinclair)
  • NUMBER 9, waltz-ish (Milena Sidorova)
  • Passing Shadows (Remi Wortmeyer)
  • Voyagers (Matthew Pawlicki-Sinclair)

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie