Onegin

Ballett von John Cranko nach Alexander Puschkin

Onegin

Ballett von John Cranko nach Alexander Puschkin
Musik
Peter Tschaikowsky
Bühnenbild und Kostüme
Jürgen Rose
Uraufführung
13. April 1965, Stuttgarter Ballett
Erstaufführung der Neufassung
27. Oktober 1976, Stuttgarter Ballett
Musikalische Leitung
Mikhail Agrest / Wolfgang Heinz, Staatsorchester Stuttgart
Zum 60. Jubiläum des Stuttgarter Balletts darf dieses große Meisterwerk John Crankos nicht fehlen. Es ist nicht nur eines der Ballette, die Cranko und dem jungen Stuttgarter Ballett 1969 zu Weltruhm verhalfen, sondern ist und bleibt eines der erfolgreichsten Handlungs-ballette des 20. Jahrhunderts.

Cranko erzählt die hochdramatische Liebesgeschichte so klar, dass man weder Alexander Puschkins Vorlage noch die Handlung kennen muss. Im Einklang mit Peter Tschaikowskys stürmischer Musik vermittelt sich das Geschehen durch die Bewegungen selbst. Die leiden­schaftlichen Pas de deux und großen Ensembleszenen spielen sich vor ländlicher Gartenidylle wie auf aristo­kratischem Ball ab. Das entsprechende Bühnenbild und die üppigen Kostüme hat Jürgen Rose mit der für ihn bekannten Raffinesse geschaffen.

Eugen Onegin ist einer der großen Antihelden der Welt­literatur: Ein versnobter Dandy und arroganter Städter, innerlich leer und zerrissen stolziert er einsam durchs Leben. Als Onegin und Tatjana sich das erste Mal be­gegnen, blickt er hochnäsig auf das verliebte Land­mädchen herab und bricht ihr eiskalt das Herz. Jahre später, als Tatjana sich zur eleganten Frau entwickelt hat, wendet sich das Blatt: Onegin erkennt in ihr die Liebe seines Lebens, aber nun ist sie diejenige, die ihm die Tür weist. Obwohl sie sich immer noch zu ihm hingezogen fühlt, weiß ihr Verstand es besser. Es ist zu spät, die Chance ist für immer vertan. Wenn Tatjana am Ende mit geballten Fäusten und Tränen in den Augen mit ihrer eigenen Entscheidung kämpft, zerreißt es einem das Herz. Seit über 50 Jahren bildet Onegin eine tragende Säule des Repertoires und hat noch nie­manden kalt gelassen.

Vorstellungen vorgesehen für April 2021 im Opernhaus.

Weitere Stücke in dieser Spielzeit

Ballettabend

Höhepunkte

Kylián / Petit / Béjart
Ballettabend

Response II

Young Bloods
Ballettabend

Response I

Something old, something new, something classic, something blue