David Moore

Erster Solist

David Moore

Erster Solist

Vita

David Moore wurde in Ipswich, England, geboren. An der Angela Rowe School of Dance nahm er 1998 seine tänzerische Ausbildung auf. Zwei Jahre später wechselte er an die Royal Ballet School in London, wo er 2007 erfolgreich seinen Abschluss machte.

Sein erstes professionelles Engagement erhielt David Moore als Gruppentänzer am Stuttgarter Ballett zu Beginn der Spielzeit 2007/08, die Beförderung zum Halbsolisten erfolgte in der Spielzeit 2010/11. In der Spielzeit 2013/14 wurde er zum Solisten befördert, die Ernennung zum Ersten Solisten folgte in der Spielzeit 2014/15.

Bei der Veranstaltung „Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen“ schuf David Moore bereits vier eigene Choreographien: Meridian wurde im Juni 2010 von den Stuttgarter Tänzern Arman Zazyan, Daniel Camargo und Özkan Ayik uraufgeführt. Der Pas de trois Love your ground für Alicia Amatriain, Roman Novitzky und Matteo Crockard-Villa folgte ein Jahr später im Juli 2011. Seine dritte Choreographie Dearest für 6 Tänzerinnen und Tänzer wurde im Mai 2012 bei der Noverre-Gesellschaft uraufgeführt. Im Januar 2013 fand die Uraufführung von Manomanca statt; ein Pas de deux für Moore und Alicia Amatriain.
Portrait
David Moore
Foto Roman Novitzky
Der Tod in Venedig
Ch: Demis Volpi
T: David More
Foto Stuttgarter Ballett
Or Noir
Ch: Fabio Adorisio
T: Rocio Aleman, David Moore, Jason Reilly
Foto Stuttgarter Ballett
Dances at a Gathering
Ch: Jerome Robbins
T: David Moore, Noan Alves, Martí Fernández Paixà, Elisa Badenes, Vittoria Girelli
Foto Stuttgarter Ballett
Skinny
Ch: Louis Stiens
T: Elisa Badenes, David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Schwanensee
Ch: John Cranko
T: David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Die Geschichte vom Soldaten
Ch: Demis Volpi
T: Alicia Amatriain, David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Giselle
Ch: nach Coralli, Perrot, Petipa
T: Miriam Kacerova, David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Krabat
Ch: Demis Volpi
T: David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Krabat
Ch: Demis Volpi
T: Elisa Badenes, David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Schwanensee
Ch: John Cranko
T: Elisa Badenes, David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Onegin
Ch: John Cranko
T: David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Dornröschen
Ch: Marcia Haydée
T: David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Romeo und Julia
Ch: John Cranko
T: Elisa Badenes und David Moore
Foto Stuttgarter Ballett
Krabat
Ch: Demis Volpi
Tänzer: David Moore (Krabat)

Auf dem Bild: David Moore
Foto Stuttgarter Ballett

repertoire

Tragende Rollen und Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • Aus Holbergs Zeit (John Cranko)
  • Brouillards (John Cranko): Voiles, Bruyères
  • Dances at a Gathering (Jerome Robbins): Rollen in Blau, in Grün und in Braun
  • Das Königreich der Schatten, aus: La Bayadére (Natalja Makarova nach Marius Petipa): Solor
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan): Solorolle
  • Das siebte Blau (Christian Spuck): Finale
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko): Lucentio
  • Die Geschichte vom Soldaten (Demis Volpi): Soldat
  • Die Kameliendame (John Neumeier): Graf N
  • Die Vier Temperamente (George Balanchine): Erstes Thema
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra): Basilio, José-Antonio, Zigeuner als Basilios Double
  • Dornröschen (Marcia Haydée): Prinz Desiré, Prinz des Westens
  • Endstation Sehnsucht (John Neumeier): Allan Gray, Zeitungsjunge, Arzt
  • Frank Bridge Variations (Hans van Manen)
  • Gaîté Parisienne (Maurice Béjart): Ludwig II. von Bayern, Freund
  • Giselle (nach Coralli, Perrot, Petipa): Herzog Albrecht
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko): Solorolle in B.
  • Kammerballett (Hans van Manen)
  • Konzert für Flöte und Harfe (John Cranko)
  • L'Estro Armonico (John Cranko)
  • La Sylphide (Peter Schaufuss nach August Bournonville): Gurn, Pas de huit
  • Leonce und Lena (Christian Spuck): Leonce, Landrat
  • Little Monsters (Demis Volpi)
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck): Alwa Schöning
  • Mopey (Marco Goecke)
  • Onegin (John Cranko): Lenski
  • Orphée et Euridice (Regie, Choreographie: Christian Spuck)
  • Othello (John Neumeier): Cassio
  • Pas de deux aus: Rückkehr ins fremde Land (Jiří Kylián)
  • Rausch (Louis Stiens)
  • Red in 3 (Jorma Elo)
  • Requiem (Kenneth MacMillan): Solorolle
  • Romeo und Julia (John Cranko): Romeo, Graf Paris
  • Schwanensee (John Cranko): Prinz Siegfried, Benno, Begleiter des Prinzen, Begleiter der Prinzessin von Spanien
  • Sinfonie in C (George Balanchine): Hauptrolle 1. Satz
  • Ssss... (Edward Clug)
  • Symph (Katarzyna Kozielska)
  • The Lady and the Fool (John Cranko): Prinz, Moondog

Eigens für ihn kreierte Rollen
  • A. Memory (Katarzyna Kozielska): Solorolle
  • Big Blur (Demis Volpi): Solorolle
  • Black Breath (Marco Goecke)
  • Das Fräulein von S. (Christian Spuck)
  • Der Tod in Venedig (Demis Volpi): Apollon
  • Fingerspitzengefühl (Demis Volpi)
  • Krabat (Demis Volpi): Krabat
  • No Men’s Land (Edward Clug): Solorolle
  • On Velvet (Marcoe Goecke)
  • Or Noir (Fabio Adorisio)
  • Orlando (Marco Goecke)
  • Orphée et Euridice (Regie, Choreographie: Christian Spuck)
  • Overture to a Prelude (Kevin O'Day)
  • Salome (Demis Volpi): Jochanaan
  • Skinny (Louis Stiens): Solorolle
 
Eigens für ihn geschaffene Rollen bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen
  • Ballade d’el Mariachi (Mikhail Soloviev)
  • Manomanca (David Moore)
 
Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Bolero (Maurice Béjart)
  • Carmen (John Cranko, Neuinszenierung: Reid Anderson und Georgette Tsinguirides)
  • Das Lied von der Erde (Kenneth MacMillan)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Marius Petipa)
  • Fancy Goods (Marco Goecke)
  • Frank Bridge Variations (Hans van Manen)
  • Giselle (Inszenierung: Reid Anderson, Valentina Savina)
  • Goecke im Kammer: Der Nussknacker (Marco Goecke)
  • Hamlet (Kevin O’Day): Höfling
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko)
  • Jeu de Cartes (John Cranko)
  • La Fille mal gardée (Sir Frederick Ashton)
  • La Sylphide (Peter Schaufuss nach August Bournonville)
  • Le Sacre du Printemps (Glen Tetley)
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck)
  • Onegin (John Cranko)
  • Opus 1 (John Cranko)
  • Othello (John Neumeier)
  • Poème de l’extase (John Cranko)
  • Présence (John Cranko)
  • Requiem (Kenneth MacMillan)
  • Romeo und Julia (John Cranko)
  • Schwanensee (John Cranko)
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • The Lady and the Fool (John Cranko)
  • Theme and Variations (George Balanchine)
  • Vergessenes Land (Jiří Kylián): Paar in Off-White

eigene choreographien

  • Meridian Uraufführung bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen am 09. Juni 2010, Stuttgarter Ballett
  • Love your ground Uraufführung bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen am 13. Juli 2011, Stuttgarter Ballett
  • Dearest Uraufführung bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen am 23. Mai 2012, Stuttgarter Ballett
  • Manomanca Uraufführung bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen am 18. Januar 2013, Stuttgarter Ballet
  • Pish Posh Uraufführung beim Neujahrskonzert der Original Strauss Capelle Wien am 13. Januar 2014 im Theaterhaus

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie