Anouk van der Weijde

Corps de ballet

Anouk van der Weijde

Corps de ballet

Vita

Anouk van der Weijde wurde in Amsterdam, Holland geboren. In ihrer Heimatstadt begann sie ihre tänzerische Ausbildung an der Ballettschule des Het Nationale Ballet. Im Jahr 2009 setzte sie ihre Ausbildung an der John Cranko Schule fort, bis sie 2011 ihren Abschluss machte.

In der Spielzeit 2011/12 wurde sie Elevin beim Stuttgarter Ballett. Eine Spielzeit später wurde sie ins Corps de ballet übernommen.
Foto Carlos Quezada

repertoire

Solorollen beim Stuttgarter Ballett
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko): Pas de six
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Marius Petipa): Schneewittchen, Verlobte des Prinzen, Die Fee des Waldes und der Wiesen (Anmut)
  • Falling Angels (Jiří Kylián)
  • workwithinwork (William Forsythe)

Eigens für sie kreierte Rollen
  • Aftermath (Demis Volpi)
  • Dark Glow (Katarzyna Kozielska)
  • Die Geschichte vom Soldaten (Demis Volpi)
  • Karneval der Tiere (Demis Volpi)
  • Salome (Demis Volpi): Sklavin des Herodes

Eigens für sie kreierte Rollen bei Noverre-Gesellschaft: Junge Choreographen
  • Back and Forth (Jesse Fraser)
  • Fences (Tadayoshi Kokeguchi)
  • Sketched Skin (Wubkje Kuindersma)

Corps de ballet-Rollen beim Stuttgarter Ballett
  • Das Königreich der Schatten, aus La Bayadère (Natalia Makarova nach Marius Petipa)
  • Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)
  • Die Kameliendame (John Neumeier)
  • Die Vier Temperamente (George Balanchine)
  • Don Quijote (Maximiliano Guerra)
  • Dornröschen (Marcia Haydée nach Marius Petipa)
  • Endstation Sehnsucht (John Neumeier)
  • Gaîté Parisienne (Maurice Béjart)
  • Giselle (nach Coralli, Perrot, Petipa)
  • Initialen R.B.M.E. (John Cranko)
  • Jeu de Cartes (John Cranko)
  • Krabat (Demis Volpi)
  • L’Estro Armonico (John Cranko)
  • La fille mal gardée (Frederick Ashton)
  • La Sylphide (Peter Schaufuss nach August Bournonville)
  • Leonce und Lena (Christian Spuck)
  • Lulu. Eine Monstretragödie (Christian Spuck)
  • Onegin (John Cranko)
  • Opus 1 (John Cranko)
  • Orphée et Euridice (Regie, Choreographie: Christian Spuck)
  • Othello (John Neumeier)
  • Pineapple Poll (John Cranko): Mrs Dimple
  • Poème de l’Extase (John Cranko)
  • Requiem (Kenneth MacMillan)
  • Romeo und Julia (John Cranko): u.a. Gräfin Montague, Rosalinde
  • Schwanensee (John Cranko)
  • Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)
  • Sinfonie in C (George Balanchine)
  • The Lady and the Fool (John Cranko)

Weitere Tänzerinnen / Tänzer der Compagnie